Kein dumm Tüch!

with Keine Kommentare

Die einen nennen sie Schlickrutscher. Andere sagen Muschelschubser. Zu den Nordlichtern. Das sind die, die mit Vergnügen Himmel und Erde oder Birnen, Bohnen und Speck essen.

Ich gehöre dazu. Und habe den Artikel von Bastian Sick samt der kleinen Sammlung typischer norddeutscher Wörter mit einem Schmunzeln gelesen. Tja, so sind wir halt. Kein dumm Tüch.

Und nun pütscher ich hier weiter rum! :-)

Eine Auswahl typischer norddeutscher Ausdrücke

angeschickert angetrunken, beschwipst
angetüdert, angetütert angetrunken, beschwipst
baselig vergesslich
begöschen, begöschern (mit langem ö) jemanden beschwatzen, jemandem schmeicheln
bräsig schwerfällig (im Kopf)
Büdel Beutel, Tasche
büschen bisschen
Döntjes Anekdoten
Dösbaddel Dummkopf
drömelig verträumt, langsam
Drönbüdel Langweiler
dun, duun betrunken
dumm Tüch, Dummtüch dummes Zeug, Unsinn
Dutt Haarknoten
Feudel Wischlappen
figgelinsch, fiegeliensch schwierig, kompliziert, vertrackt
Frikadelle gebratene oder gedünstete Hackfleischschnitte, auch bekannt als Bulette, Fleischpflanzerl, Hacksteak oder Hamburger
Gedöns (mit langem ö), Gedöns machen Aufstand, Aufhebens machen, umständlich sein
gnadderig, gnaddelig unwirsch, mürrisch, schlecht gelaunt
klamüsern, klabüstern (auch in Zusammensetzungen wie auseinanderklamüsern, ausklabüstern) (von Kalmäuser, spöttische Bezeichnung für einen Gelehrten) basteln, nachdenken, (auseinanderklamüsern: mühsam entwirren)
klönen sich unterhalten
Klönschnack, Klönsnack Unterhaltung
klöterig schlecht, schwächlich
kodderig unwohl, übel, auch: dreist, frech
kommodig gemütlich
krüsch wählerisch (meist in Bezug auf Essen)
luschern heimlich gucken, nachsehen, spionieren
luschig ungenau, oberflächlich, schlampig
lütt klein
mittenmang inmitten, mittendrin
Moin! Guten (Morgen/Tag/Abend)!
muffelig, mufflig mürrisch
mucksch, muksch eingeschnappt, beleidigt
Murkel zärtlich für: kleines Kind
Peterwagen Polizeiauto
piefig altmodisch, provinziell, spießig
pieschern, püschern Wasser lassen, urinieren
plätten, dazu: Plättbrett und Plätteisen bügeln, Bügelbrett und Bügeleisen
plietsch findig, pfiffig, gewitzt, smart, intelligent
Pott, Mehrzahl: Pötte Topf, großes Schiff, großer Becher (Kaffeepott) (in die Pötte kommen = mit etwas fertig werden)
Pümpel, Pömpel Abflussreinigungssauggerät
Puschen (mit langem u) Hausschuhe, Pantoffeln (in die Puschen kommen = sich in Bewegung setzen)
pütschern, püttjern umständlich arbeiten, kleckern
rammdösig benommen
Schiebkarre Schubkarren
Schieblade Schublade
Schietwetter Mistwetter
Schietbüdel Kleinkind, Windelscheißer
schietig schmutzig
schnacken reden
sutsche, sutje (mit langem u) langsam, gemächlich
Tö, auf Tö müssen WC, zur Toilette müssen
Töffel Tollpatsch, Dummkopf
Trecker Traktor
Tschüs (mit langem ü) oder Tschüss (mit kurzem ü) Auf Wiedersehen! (von Adios -> Atschüs -> Tschüs)
Tüddel(chen), Tüttel(chen) Anführungszeichen (Gänsefüßchen), Umlautpunkte
tüdelig/tüddelig sein, in Tüdel/Tüddel geraten/bringen durcheinander sein/bringen
Tüdelkram, Tüterkram Durcheinander
verbaselt vergessen
versust, versuust verloren, verlegt, verschlampt
vertüdelt, vertütert durcheinandergeraten
Wurzeln, Wördeln Möhren, Karotten

Deine Gedanken zu diesem Thema